Herzlich Willkommen im Rosarium Wachendorf

"Diese Landschaft ist ein Paradies. Hier war ich zu Hause." (Rudi Carrell)

Blumen sind die Liebesgedanken der Natur.

(Bettina von Arnim (1785 – 1859), deutsche Schriftstellerin)

Der zukünftige Garten- und Landschaftspark Rosarium Wachendorf heißt Sie willkommen. Auf unserer Internetpräsentation finden Sie Informationen über unser Projekt, Mitwirkende und Partner und können an der Realisierung des Rosarium teilhaben. Wir freuen uns auf Sie!

Von der Idee eines Rosarium zur Realisierung des Garten- und Landschaftsparks war es ein langer Weg – doch nun wird er Realität. Viele engagierte Akteure haben Widrigkeiten zum

Trotz leidenschaftlich für das Projekt gearbeitet. Wir bedanken uns deshalb zu allererst bei unseren Partnern.

Wenn Sie Interesse an der Mitarbeit, der Unterstützung (..auch der schönste Garten muss gepflegt werden…) oder der Bereitstellung eines eigenen Angebotes haben,

so können Sie mit uns jederzeit Kontakt aufnehmen.

Aus einer ehemaligen Sandgrube wird ein naturnaher Garten- und Landschaftspark entstehen, in dessen thematischem Mittelpunkt die Rose steht. Unser Vorhaben ist deutschlandweit einmalig – wir stellen Menschen mit Behinderung einen Trainings- und Beschäftigungsort zur Verfügung, eingebettet in die schöne Landschaft der Wildeshauser Geest. Wachendorf ist seit 1974 ein Ortsteil der Stadt Syke – der größten Stadt im niedersächsischen Landkreis Diepholz.    

Wir kooperieren mit regionalen Partnern beim Aufbau des Rosarium – unter anderem mit Wolters Garten- und Landschaftsbau, Qualitäts- Baumschulen und Rosenfachbetrieb, in Wachendorf,
den Delme Werkstätten gGmBH – dem größten Arbeitgeber für Menschen mit Behinderung in der Region sowie der VGH Verkehrsbetriebe Grafschaft Hoya GmbH.

Das Rosarium Wachendorf kooperiert mit der Delme-Werkstätten gGmbH, dem größten Arbeitgeber für Menschen mit Behinderung in der Region.



 Delme: www.delme-wfbm.de






Wildeshauser Geest: www.wildegeest.de


Wolters: http://wolters-baumschulen.de


VGH: www.vgh-hoya.de


Vielen Dank an Carlo Böttger für das Titelfoto (www.boettger-photoscreen.com).